Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Rechtsnatur und Pflichtenstruktur des Versicherungsvertrages

Wolfgang B. Schünemann
JuristenZeitung
50. Jahrg., Nr. 9 (5. Mai 1995), pp. 430-434
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/20822981
Page Count: 5
  • Read Online (Free)
  • Download ($24.00)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Rechtsnatur und Pflichtenstruktur des Versicherungsvertrages
Preview not available

Abstract

Der Versicherungsvertrag liefert ein ebenso aktuelles wie akutes Paradigma für partiell grundlegende Defizite einer ansonsten sehr verästelten Zivilrechtsdogmatik. Infolge fehlender Wahrnehmung des Regelungssubstrats „Versicherung“ gelangt die h. M. zu einer prinzipiell verfehlten, Kaufpreis und Prämie identifizierenden vertragsrechtlichen Konstruktion. Der folgende Beitrag qualifiziert den Versicherungsvertrag hingegen als Geschäftsbesorgungsvertrag, wobei die Vergewisserung über die sehr unterschiedlichen ökonomischen Funktionen der Prämienteile die Weichen für gravierende Konsequenzen stellt.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
430
    430
  • Thumbnail: Page 
431
    431
  • Thumbnail: Page 
432
    432
  • Thumbnail: Page 
433
    433
  • Thumbnail: Page 
434
    434