Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Benetton und Busengrapscher — ein Test für die wettbewerbsrechtliche Sittenwidrigkeitsklausel und die Meinungsfreiheit

Hans-Jürgen Ahrens
JuristenZeitung
50. Jahrg., Nr. 22 (17. November 1995), pp. 1096-1102
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/20823229
Page Count: 7
  • Read Online (Free)
  • Download ($24.00)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Benetton und Busengrapscher — ein Test für die wettbewerbsrechtliche Sittenwidrigkeitsklausel und die Meinungsfreiheit
Preview not available

Abstract

Der Wettbewerbssenat des BGH hatte in vier neuen, nicht aus einem Guß gefertigten und in einzelnen Begründungselementen zweifelhaften Entscheidungen zu § 1 UWG mit Grundsatzfragen der Gewinnung des Sittenwidrigkeitsurteils zu tun, die vom Verfasser des folgenden Beitrags näher betrachtet werden. Außerdem geht es um die Einbeziehung von Werbung in die Grundrechte der Meinungs- und Pressefreiheit sowie die wettbewerbliche Störerhaftung des werbenden Unternehmens und des die Werbung verbreitenden Presseunternehmens vor diesem Hintergrund.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
1096
    1096
  • Thumbnail: Page 
1097
    1097
  • Thumbnail: Page 
1098
    1098
  • Thumbnail: Page 
1099
    1099
  • Thumbnail: Page 
1100
    1100
  • Thumbnail: Page 
1101
    1101
  • Thumbnail: Page 
1102
    1102