Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

EuGH, 26. 10. 1999 — Rs. C-273/97 „Sirdar“ und EuGH, 11. 1. 2000 — Rs. C-285/98 „Tanja Kreil“. Zugang für Frauen zum Dienst in bewaffneten Einheiten

Volkmar Götz
JuristenZeitung
55. Jahrg., Nr. 8 (21. April 2000), pp. 411-416
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/20825362
Page Count: 6
  • Read Online (Free)
  • Download ($24.00)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
EuGH, 26. 10. 1999 — Rs. C-273/97 „Sirdar“ und EuGH, 11. 1. 2000 — Rs. C-285/98 „Tanja Kreil“. Zugang für Frauen zum Dienst in bewaffneten Einheiten
Preview not available

Abstract

Die beiden nachstehend abgedruckten Urteile des EuGH betreffen den Zugang von Frauen zum Dienst in bewaffneten Einheiten. Die Bundeswehr muss für den freiwilligen Dienst von Frauen geöffnet werden (Urteil Tanja Kreil). Frauen können von bestimmten Verwendungen in den Streitkräften ausgeschlossen werden, wenn dies mit militärischen Notwendigkeiten begründet wird (Urteil Sridar). Götz (JZ 2000, 413) stimmt den Urteilen zu und begrüßt, dass sie in dieser wichtigen Frage die Selbstblockade der deutschen Politik aufheben.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
411
    411
  • Thumbnail: Page 
412
    412
  • Thumbnail: Page 
413
    413
  • Thumbnail: Page 
414
    414
  • Thumbnail: Page 
415
    415
  • Thumbnail: Page 
416
    416