Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Die Reform der freiwilligen Gerichtsbarkeit durch das FamFG

Herbert Roth
JuristenZeitung
64. Jahrg., Nr. 12 (19. Juni 2009), pp. 585-596
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/20829693
Page Count: 12
  • Read Online (Free)
  • Download ($24.00)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Die Reform der freiwilligen Gerichtsbarkeit durch das FamFG
Preview not available

Abstract

Durch das neue FamFG werden die Familiensachen und die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit neben den bürgerlichen Streitigkeiten und den Strafsachen zum gleichgewichtigen Bestandteil der ordentlichen Gerichtsbarkeit mit unmittelbarer Geltung des GVG. Das FamFG macht die Rechtslage übersichtlicher und enthält eine rechtstechnisch im ganzen geglückte Regelung. Der Aufsatz greift grundsätzlichere Problemkreise der Bücher 1 sowie 3 bis 5 aus dem Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit (fG) auf. Die nähere Behandlung des Verfahrens in Familiensachen bleibt dem Beitrag eines anderen Autors vorbehalten.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
[585]
    [585]
  • Thumbnail: Page 
586
    586
  • Thumbnail: Page 
587
    587
  • Thumbnail: Page 
588
    588
  • Thumbnail: Page 
589
    589
  • Thumbnail: Page 
590
    590
  • Thumbnail: Page 
591
    591
  • Thumbnail: Page 
592
    592
  • Thumbnail: Page 
593
    593
  • Thumbnail: Page 
594
    594
  • Thumbnail: Page 
595
    595
  • Thumbnail: Page 
596
    596