Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Verzicht auf die Gewähr der Verfassungstreue? Verfassungs- und beamtenrechtliche Schranken einer „Liberalisierung“ der Einstellungspraxis für Beamte

Hartmut Krüger
Zeitschrift für Rechtspolitik
11. Jahrg., H. 12 (Dezember 1978), pp. 273-277
Published by: Verlag C.H.Beck
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/23416511
Page Count: 5
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Preview not available
Preview not available

Abstract

Bewerber für den öffentlichen Dienst müssen gemäß Art. 33 GG und den Beamtengesetzen die Gewähr dafür bieten, jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung des Grundgesetzes einzutreten. Der „Extremistenbeschluß“ der Regierungschefs des Bundes und der Länder vom 28. 1. 1972 wiederholte nur geltendes Recht. Dagegen sind die gegenwärtig leidenschaftlich diskutierten Vorschläge der Politiker Klose, Koschnick (beide SPD) und Baum (F.D.P.) für eine „Liberalisierung“ der Einstellungspraxis und -voraussetzungen teilweise mit dem geltenden Recht nicht vereinbar.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
[273]
    [273]
  • Thumbnail: Page 
274
    274
  • Thumbnail: Page 
275
    275
  • Thumbnail: Page 
276
    276
  • Thumbnail: Page 
277
    277