Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Im Schatten der Scheinselbstständigkeit

Mathias Ulmer
Zeitschrift für Rechtspolitik
34. Jahrg., H. 6 (Juni 2001), pp. 257-260
Published by: Verlag C.H.Beck
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/23426372
Page Count: 4
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Im Schatten der Scheinselbstständigkeit
Preview not available

Abstract

Die Rentenpflichtversicherung ist mit den letzten Gesetzesänderungen ausgeweitet worden. Nun können verstärkt — je nach Vertragsgestaltung — „klassische“ Selbstständige wie freie Mitarbeiter von Rechtsanwälten versicherungspflichtig sein. Betrachtet man die Entwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung in den letzten 120 Jahren, so ist der Streit, wer pflichtversichert sein soll, noch überhaupt die Einbeziehung von Selbstständigen neu, sondern eher Teil einer alten und konsequenten Entwicklung.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
257
    257
  • Thumbnail: Page 
258
    258
  • Thumbnail: Page 
259
    259
  • Thumbnail: Page 
260
    260