Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Staročeské jmieti a novočeské míti

IGOR NĚMEC
Listy filologické / Folia philologica
Roč. 102, Čís. 1 (1979), pp. 12-17
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/23463913
Page Count: 6
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Staročeské jmieti a novočeské míti
Preview not available

Abstract

Von der kurzgefaßten Übersicht der gegenwärtigen Funktionen des Zeitwortes míti (1) geht der Autor zur ausführlichen Analyse des alttschechischen jmieti über (2); er untersucht die alte Oposition jieti - jmieti ‚nehmen‘ : ‚haben‘ (2,1), die Synonyme jmieti - držěti (2.2) und gleichbedeutende Konstruktionen někto jmá něčso - něčso jest někomu (2.3). Lexikal-semantische Einheiten des Zeitworts jmieti, durch synonymische Beziehungen in die semantische Struktur dieser polysemischen Ausdrücke verankert, hält Autor für Zentraleinheiten und zeigt, daß die auf diese Art unverankerten (periferischen) Einheiten in der Fortentwicklung entweder mit zentralen verschmelzen, oder zu anderen Subsystemen übergehen, besonders zu dem außerlexikalischen grammatischen System (Futurum jmám umřieti, später das Perfektum mám uvařeno, 3). Durch die Zusammenhänge mit der semantischen Entwicklung kann auch die formale Entwicklung (4) beleuchtet werden: jmieti > mieti (4.1), die Entstehung des Reflexivums jmieti sě (4.2), das Zurückweichen der passiven Formen (4.3) und die Entwicklung der Wortfügungen (4.4). — Der Aufsatz endet mit einer kurgefaßten Zusammenfassung der semantischen Entwicklung des tschechischen Zeitworts míti (5).

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
12
    12
  • Thumbnail: Page 
13
    13
  • Thumbnail: Page 
14
    14
  • Thumbnail: Page 
15
    15
  • Thumbnail: Page 
16
    16
  • Thumbnail: Page 
17
    17