Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Stand und Perspektiven der Bürgerbeteiligung via Internet: Von verstreuten Einzelangeboten zur mandantenfähigen Beteiligungsplattform

Herbert Kubicek, Hilmar Westholm and Martin Wind
Verwaltung und Management
Vol. 9, No. 2 (März/April 2003), pp. 68-77
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/24235604
Page Count: 10
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Preview not available
Preview not available

Abstract

Wie bei der Einführung anderer neuer Medien wurde auch mit der beginnenden Verbreitung des Internet erwartet, dass die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger wesentlich ausgebaut werden könnte. Unter Schlagwörtern wie »e-democracy« und »digitale Demokratie« werden seit gut fünf Jahren Kongresse veranstaltet und Projekte gestartet. In der Praxis haben diese Anstöße bislang jedoch wenig Spuren hinterlassen. Von einer Welle oder einem Trend kann noch keine Rede sein.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
68
    68
  • Thumbnail: Page 
69
    69
  • Thumbnail: Page 
70
    70
  • Thumbnail: Page 
71
    71
  • Thumbnail: Page 
72
    72
  • Thumbnail: Page 
73
    73
  • Thumbnail: Page 
74
    74
  • Thumbnail: Page 
75
    75
  • Thumbnail: Page 
76
    76
  • Thumbnail: Page 
77
    77