Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Public Merger: Fusionen im öffentlichen Sektor

Andreas Huber and Tobias Bergmann
Verwaltung und Management
Vol. 9, No. 6 (November/Dezember 2003), pp. 304-307
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/24235650
Page Count: 4
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Preview not available
Preview not available

Abstract

Immer mehr Organisationen im öffentlichen Sektor beschäftigen sich mit dem Thema »Fusion«, da sich zwar die zu erledigenden Aufgaben in der Regel vermehren, die Einnahmen jedoch kontinuierlich verringern. Durch einen Zusammenschluss sollen Synergien und Einsparpotenziale realisiert und dadurch die politische und wirtschaftliche Handlungsfähigkeit garantiert werden. In diesem Artikel soll auf Basis der Analyse erfolgreicher Beispiele der Frage nachgegangen werden, ob es Grund zu der Annahme geben kann, dass Fusionen im öffentlichen Sektor größere Erfolgschancen haben als solche im Privatsektor.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
304
    304
  • Thumbnail: Page 
305
    305
  • Thumbnail: Page 
306
    306
  • Thumbnail: Page 
307
    307