Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

PERSONAL-Interview mit Clemens Mangos: Firmeninternes Verkaufstraining — Kritik, Analysen, Tendenzen

Clemens Mangos
Personal
Vol. 31, No. 1 (15. Januar 1979), pp. 5-6
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/24379130
Page Count: 2
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Preview not available
Preview not available

Abstract

Härterer Wettbewerb, flaue Konjunktur und aggressivere Vertriebsmethoden haben im Training von Außendienstmitarbeitern einen Boom eingeleitet, der zahlreichen kommerziellen Bildungsstätten enormen Auftrieb gibt. Das Angebot an qualifiziertem Verkaufstraining wird dem Bedarf jedoch immer weniger gerecht. Ein Grund dieses Schereneffekts liegt darin, daß immer mehr Firmen dazu übergehen, sich in ihrem Bildungswesen autark zu machen und immer mehr freie Trainer durch festes Engagement absorbiert werden. Con Berner interviewte für PERSONAL Clemens Mangos, den Begründer und Leiter der Trainerakademie München und Vorsitzenden der BDU-Fachgruppe »Weiterbildung und Training« zur Situation an der bundesdeutschen Verkaufsfront, zu typischen Schwachstellen im Training der Vertriebsbeauftragten und ratsamen Trainingsstrategien.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
5
    5
  • Thumbnail: Page 
6
    6