Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

PERSONAL-Interview mit Dr. Bernhard Teriet: Flexible Arbeitszeiten erfordern kooperative Mitarbeiter

Bernhard Teriet and Hans J. Schneider
Personal
Vol. 33, No. 3 (24. April 1981), pp. 90-93
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/24379354
Page Count: 4
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Preview not available
Preview not available

Abstract

Dr. Bernhard Teriet, vom »Spiegel« als »Arbeitszeit-Reformer« bezeichnet, hat in den vergangenen Jahren eine Fülle von Vorschlägen zur Umstrukturierung und Verbesserung unserer Arbeitszeitordnung in die Öffentlichkeit gebracht. Wurden seine Anregungen am Anfang vielfach als utopisch und nicht realisierbar belächelt, so hat ihm die Entwicklung Recht gegeben. Teriet gilt heute als Motor der flexiblen Arbeitszeit, der mit seinen Konzeptionen Bewegung in das Zeitgefüge gebracht hat und die gesellschaftspolitische Diskussion in der Bundesrepublik am Laufen hält. Schriftleiter Dr. Hans J. Schneider führte mit ihm ein Gespräch.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
90
    90
  • Thumbnail: Page 
91
    91
  • Thumbnail: Page 
92
    92
  • Thumbnail: Page 
93
    93