Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Verfahren zur Sicherstellung der rechtzeitigen Beteiligung des Betriebsrats: Meldesystem bei AGFA-GEVAERT

Gerhard Grassl
Personal
Vol. 33, No. 4 (1. Juni 1981), pp. 157-160
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/24380299
Page Count: 4
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Preview not available
Preview not available

Abstract

In Groß- und Mittelbetrieben führen Betriebsräte häufig berechtigt Klage darüber, daß sie nicht, nicht umfassend oder nicht rechtzeitig über mitbestimmungs-, beratungs- oder unterrichtungspflichtige Vorgänge gemäß Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) beteiligt werden. Die Bußgeldandrohung des § 121 BetrVG (bis zu 20 000 DM) vermochte bisher an der mangelhaften Erfüllung der Arbeitgeberpflichten natürlich nichts zu ändern. Gerhard Grassl, Leiter Personalabteilung der AGFA-Gevaert AG in München, schildert im folgenden ein Verfahren, das sich bei AGFA-Gevaert zur Sicherstellung der Einschaltung des Betriebsrates bewährt hat.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
157
    157
  • Thumbnail: Page 
158
    158
  • Thumbnail: Page 
159
    159
  • Thumbnail: Page 
160
    160