Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Private Arbeitsvermittler: Überlegungen zu ihrem Berufsbild und ihrer Eignung

Roland Dincher and Bernd-Joachim Ertelt
Personal
Vol. 46, No. 12, Personalmarketing und Personalauswahl (Dezember 1994), pp. 582-584, 586-587
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/24383490
Page Count: 5
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Preview not available
Preview not available

Abstract

Seit dem 1. 8. 94 ist die private Arbeitsvermittlung in Deutschland erlaubt. Der Beitrag stellt die derzeitige Rechtslage für die Zulassung privater Arbeitsvermittler nach dem Beschäftigungsförderungsgesetz und der Arbeitsvermittlerverordnung dar. Aus der vergleichenden Betrachtung von öffentlicher Arbeitsvermittlung und Personalberatung wird das Berufsbild des privaten Arbeitsvermittlers hergeleitet, auf dessen Grundlage ein Anforderungsprofil beschrieben wird. Es zeigt sich, daß die Tätigkeit hohe und sehr heterogene fachliche und persönliche Anforderungen umfaßt. Für eine gedeihliche Entwicklung des Marktes der privaten Arbeitsvermittlung ist die Präzisierung des Eignungsbegriffes der Arbeitsvermittlerverordnung dringend geboten.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
582
    582
  • Thumbnail: Page 
583
    583
  • Thumbnail: Page 
584
    584
  • Thumbnail: Page 
586
    586
  • Thumbnail: Page 
587
    587