Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Das Assessment Center in der deutschsprachigen Wirtschaft

DIANA E. KRAUSE, CHRISTOPH MEYER ZU KNIENDORF and DIETER GEBERT
Personal
Vol. 53, No. 11, HUMAN RESOURCE MANAGEMENT IN JUNGEN UNTERNEHMEN (November 2001), pp. 638-642
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/24386244
Page Count: 5
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Preview not available
Preview not available

Abstract

Die von Wissenschaft und Wirtschaft angenommene Tendenz der Abkehr vom AC erweist sich aufgrund der vorliegenden Ergebnisse als Mythos. Die Mehrzahl der 281 befragten Unternehmen im deutschsprachigen Wirtschaftsraum gibt an, AC innerhalb der letzten fünf Jahre gleichbleibend stark bzw. zunehmend anzuwenden. Grund hierfür ist die gestiegene Akzeptanz dieses Verfahrens der Personalauswahl. Der Beitrag stellt die Ergebnisse der Befragung zu den Themenkomplexen Verbreitung und Akzeptanz, Gütekriterien, Anforderungsdimensionen, Beobachter, Durchführung, Bewertungsinstrumente und Feedback dar, beleuchtet Chancen und Risiken der aktuellen AC-Anwendung und zeigt Interventionsmaßnahmen zur Reduktion der Risiken.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
638
    638
  • Thumbnail: Page 
639
    639
  • Thumbnail: Page 
640
    640
  • Thumbnail: Page 
641
    641
  • Thumbnail: Page 
642
    642