Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Les Grands Fleuves d'Amérique du Sud sur le Ptolémée Londonien d'Henri Hammer (1489) (Die großen südamerikanischen Flüsse auf der Londoner Ptolemäus-Karte von Heinrich Hammer (1489)

Paul Gallez
Erdkunde
Bd. 29, H. 4 (Dec., 1975), pp. 241-247
Published by: Erdkunde
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/25641681
Page Count: 7
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Les Grands Fleuves d'Amérique du Sud sur le Ptolémée Londonien d'Henri Hammer (1489) (Die großen südamerikanischen Flüsse auf der Londoner Ptolemäus-Karte von Heinrich Hammer (1489)
Preview not available

Abstract

Pater A. de Galvan († 1557) hat in seinem "Tratado" (Lissabon 1563) von einer Weltkarte berichtet, die der Infant Dom Pedro 1428 von einer Reise mitgebracht hatte; auf ihr war die 1514 entdeckte, erst 1520 von Magellan befahrene und nach diesem benannte Meeresstraße als "Drachenschwanz" dargestellt worden, ohne daß wir Näheres darüber angeben könnten. Erst 1932 hat George E. Nunn dann auf Heinrich Hammer (Henricus Martellus Germanus, zwischen 1480 und 1496 in Florenz und Rom lebend) hingewiesen, der diesen "Drachenschwanz" als Verlängerung des heutigen Südchina darstellte. Argentinische Gelehrte (Ibarra Grasso, Gandía und Gallez) haben diesen "Drachenschwanz" wiederholt bemerkenswert interpretiert. — Der Autor identifiziert in der vorliegenden Arbeit das Flußnetz des "Drachenschwanzes" (= Südamerika) in der Darstellung Hammers von 1489 (Karte im Britischen Museum) mit der Wirklichkeit. Er verfolgt die Darstellung des Flußnetzes Südamerikas späterer Kartographen und wirft Fragen auf, die sich aus der erwähnten erstaunlichen Identität ergeben. —

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
[241]
    [241]
  • Thumbnail: Page 
242
    242
  • Thumbnail: Page 
243
    243
  • Thumbnail: Page 
244
    244
  • Thumbnail: Page 
245
    245
  • Thumbnail: Page 
246
    246
  • Thumbnail: Page 
247
    247