Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

Das Berhältnisz von Heer und Staat in der Römischen Republik

R. W. Nitzsch
Historische Zeitschrift
Bd. 7, H. 1 (1862), pp. 133-158
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/27588161
Page Count: 26
Subjects: History
Find more content in these subjects: History
  • Download PDF
  • Add to My Lists
  • Cite this Item
We're having trouble loading this content. Download PDF instead.

Notes and References

This item contains 2 references.

[Footnotes]
  • *
    Polybius macht in seiner Darstellung des Lagers durchaus keinen Un- terschied zwischen equites eqeuo publico uud eqwuo privato. Wir sind daher auch nicht berechtigt, seine Angaben etwa nur auf die equites equo publico zu beziehen. Vielmehr möchte ich eben deßhalb im Gegensatz zu Marquardt Hist. eq. Rom. p. 15 wenigstens auch in Stellen wie Liv. 22, 15 u. 35, 57 unter den equites die ganze römische Cavallerie verstehen.
  • *
    Durch Mommsens Untersuchung, Chronologie i. 95. f., sind die Cen- foren des ersten Jahres Liv. 4, 8 als eingeschoben nachgewiesen. Das Re- sultat scheint mir auch deßhalb wichtig, weil damit auch Livius Notiz über die ursprüngliche Bedeutung des Magistrats an dieser Stelle auf eine späte und uu- zuverlässige Quelle oder auch das eigeue Gutdünken des Livius selbst zurüctge. sührt wird. Was die übrigen hier in Betracht kommenden Data betrifft, so brauche ich nur auf die betr. Abschnitte des Becker- Marquardt'schen Haudbuch's zu verweisen, wo sich das gauze Material zusammengestellt findet, und auf meine kurze Auseinandersetzung in den Neuen Jahrb. für Phil, und Pädag. 1857 p. 416 f.