Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

Besitzt die Gattung Phylica L. (Rhamnaceae) echt revolutive Rollblätter?

Walter Leinfellner
Österreichische Botanische Zeitschrift
Vol. 106, No. 6 (1959), pp. 577-603
Published by: Springer
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/43315311
Page Count: 27
  • More info
  • Cite this Item
Besitzt die Gattung Phylica L. (Rhamnaceae) echt revolutive Rollblätter?
Preview not available

Abstract

Eine Untersuchung von 20 Àrten der Rhamnaceen-Gattung Phylica L., größtenteils in Form von Herbarmaterial, ergab, daß deren revolutive Rollblätter in mehrfacher Hinsicht an jene der Ericaceen und Frankeniaceen erinnern. So besitzen alle untersuchten Phylica-Blätter scheinbar invers unifaziale Blattspitzen, die in der gleichen Form bei den genannten Familien anzutreffen sind, bei diesen aber eindeutig bifazial sind, da ihr unifazialer Bau nur durch eine abaxiale Verdickung vorgetäuscht wird. Des weiteren trägt auch die Spreite verschiedener Phylica-Arten — am schönsten bei Ph. gnidioides — seitlich kantenartige Auswüchse. Diese Auswüchse, die an Hochblättern stärker als an Laubblättern hervortreten, erinnern sehr an die rudimentären Blattränder der obigen Familien, die gleichfalls adaxial von den eingeschlagenen falschen Rändern der Rollspreite entspringen. Wie dort können sich diese Kanten auch hier in den Blattstiel hinein erstrecken. Schließlich lassen die Blätter von Ph. stipularais, denen zwar solche seitliche Auswüchse fehlen, infolge des Vorkommens von Nebenblättern erkennen, daß die morphologische Oberseite des Stieles und der Spreitenbasis sehr schmal ist, und die Ansatzstellen der eingerollten Spreitenflügel in einiger Entfernung davon, also auf der Blattunterseite, entspringen. — Dies alles legt die nicht unberechtigte Annahme nahe, daß Phylica ebenso wie die Vertreter der Ericaceen und Frankeniaceen falsche Rollblätter besitzt, deren Spreitenflügel aus Auswüchsen der morphologischen Unterseite dieser Blätter hervorgegangen sind. Die seitlichen Kanten, die somit als die rudimentären echten Spreitenränder anzusprechen sind, entstehen bei Ph. gnidioides ähnlich wie bei den Frankeniaceen lange nach den Rollrändern und werden durch das Wachstum einer Gruppe subepidermaler Zellen aufgebaut. Bei Ph. ericoides läßt die Untersuchung der Histogenèse junger Blätter es als möglich erscheinen, daß die subepidermale Randzelle der Rollränder ein abaxialer Abkömmling der ursprünglich lateralen, dann aber untätig werdenden echten Randzelle ist, so daß die allfällige später einsetzende Bildung der seitlichen Kanten, die bei Ph. ericoides selbst allerdings unterbleibt, aus der Gegend der ursprünglichen Randzelle erfolgen würde. Die Hochblätter der untersuchten Phylica-Arten, die am Schlüsse zusammenfassend betrachtet werden, zeichnen sich durch Vergrößerung und Verbreiterung des Stieles, sowie durch — oft freilich nicht sehr bedeutende — Verkleinerung der Spreite aus. Sie sind mithin als petiolare Hochblätter anzusprechen, mit Ausnahme jener von Ph. stipularis, der einzigen Art mit Nebenblättern, an welchen die Nebenblattzipfel wie bei den stipularen Hochblättern stark gefördert werden, während das ganze Oberblatt weitgehend zurücktritt.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
[577]
    [577]
  • Thumbnail: Page 
578
    578
  • Thumbnail: Page 
579
    579
  • Thumbnail: Page 
580
    580
  • Thumbnail: Page 
581
    581
  • Thumbnail: Page 
582
    582
  • Thumbnail: Page 
583
    583
  • Thumbnail: Page 
584
    584
  • Thumbnail: Page 
585
    585
  • Thumbnail: Page 
586
    586
  • Thumbnail: Page 
587
    587
  • Thumbnail: Page 
588
    588
  • Thumbnail: Page 
589
    589
  • Thumbnail: Page 
590
    590
  • Thumbnail: Page 
591
    591
  • Thumbnail: Page 
592
    592
  • Thumbnail: Page 
593
    593
  • Thumbnail: Page 
594
    594
  • Thumbnail: Page 
595
    595
  • Thumbnail: Page 
596
    596
  • Thumbnail: Page 
597
    597
  • Thumbnail: Page 
598
    598
  • Thumbnail: Page 
599
    599
  • Thumbnail: Page 
600
    600
  • Thumbnail: Page 
601
    601
  • Thumbnail: Page 
602
    602
  • Thumbnail: Page 
603
    603