Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Interactions between bird cherry-oat aphid (Rhopalosiphum padi) and English grain aphid (Macrosiphum (Sitobion) avenae) (Homoptera: Aphididae) on 'Abe' wheat / Interaktionen zwischen der Haferblattlaus (Rhopalosiphum padi) und der Großen Getreideblattlaus (Macrosiphum (Sitobion) avenae) (Homoptera: Aphididae) auf der Weizensorte 'Abe'

V. Thirakhupt and J. E. Araya
Zeitschrift für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz / Journal of Plant Diseases and Protection
Vol. 99, No. 2 (April 1992), pp. 201-208
Published by: Verlag Eugen Ulmer KG
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/43386038
Page Count: 8
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Interactions between bird cherry-oat aphid (Rhopalosiphum padi) and English grain aphid (Macrosiphum (Sitobion) avenae) (Homoptera: Aphididae) on 'Abe' wheat / Interaktionen zwischen der Haferblattlaus (Rhopalosiphum padi) und der Großen Getreideblattlaus (Macrosiphum (Sitobion) avenae) (Homoptera: Aphididae) auf der Weizensorte 'Abe'
Preview not available

Abstract

In separate cultures on 'Abe' wheat (Triticum aestivum L. em Thell.) at 20 ± 1° C and a 14:10 L:D photoperiod of 5, 10, or 15 aphids [Rhopalosiphum padi (L.) and Macrosiphum (Sitobion) avenae (F.)] or aphid pairs per plant, M. avenae had a significantly longer (P < 0.05) developmental period and higher fecundity than R. padi at 10 and 15 aphids per plant. Reproduction started earlier in the treatment with 5 R. padi aphids per plant than with 10 and 15 aphids. When both species were paired at 5, 10, or 15 aphid pairs, M. avenae had both longer reproductive period and longevity than R. padi. Also, M. avenae had a larger progeny at 10 and 15 aphid pairs per plant. Thus, M. avenae was affected by competition with R. padi at these densities. However, the reproductive period and longevity of M. avenae when paired with R. padi were similar, indicating less effect of interspecific competition on M. avenae than on R. padi. The peaks in production of nymphs of R. padi were greater when females were less aggregated, an evidence of intraspecific competition. Similarly, M. avenae had more nymphs and earlier when set in pairs with R. padi in 5 than in 10 or 15-aphid pairs per wheat plant. These results corroborate the interspecific competition observed between M. avenae ana R. padi when mixed colonies of 10 or more pairs occur on the same wheat plant. Overall, the results were clearer for the effects of mixing M. avenae with R. padi than viceversa. These differences may be due to M. avenae being able to adapt more readily and having a higher potential to endure adverse conditions, i.e., crowding, than R. padi. Je 5, 10 oder 15 Blattläuse [Rhopalosiphum padi (L.) und Macrosiphum (Sitobion) avenae (F.)] oder entsprechend viele paarweise Kombinationen der genannten Arten pro Pflanze wurden in getrennten Kulturen auf der Weizensorte 'Abe' (Triticum aestivum L. em Thell.) bei 20 ± 1° C und einem 14:10 h Hell-Dunkel-Zyklus gehalten. M. avenae hatte unter diesen Bedingungen eine signifikant (P < 0.05) längere Entwicklungsdauer und eine bessere Fruchtbarkeit als R. padi bei 10 und 15 Blattläusen pro Pflanze. Die Reproduktion begann beim Einsatz von fünf Tieren von R. padi pro Pflanze früher als bei 10 oder 15 Läusen. Wenn beide Arten zu je 5, 10 oder 15 Paaren eingesetzt wurden, hatte M. avenue eine längere reproduktive Phase und eine längere Lebensdauer als R. padi. Bei M. avenae war auch die Nachkommenschaft größer bei 10 oder 15 Blattlauspaaren pro Pflanze. So wurde M. avenae durch Konkurrenz mit R. padi bei diesen Populationsdichten beeinflußt. Der reproduktive Abschnitt und die Lebensdauer waren jedoch bei Mischung mit R. padi ähnlich, was auf eine geringere Wirkung der interspezifischen Konkurrenz auf M. avenae als auf R. padi hindeutet. Die Produktion von R. padi Nymphen war größer, wenn die Weibchen weiträumiger auf den Pflanzen verteilt waren, ein Beweis für intraspezifische Konkurrenz. In ähnlicher Weise produzierte M. avenae mehr und früher Nymphen, wenn diese Art mit R. padi zu je fünf Paaren auf die Pflanzen gebracht wurde als bei 10 oder 15 Blattlauspaaren. Diese Ergebnisse bestätigen die zwischen M. avenae und R. padi beobachtete interspezifische Konkurrenz, wenn beide gemischt in Kolonien von 10 oder mehr Paaren auf derselben Pflanze vorkommen. Insgesamt waren die Ergebnisse für die Wirkung der Mischung von M. avenae mit R. padi klarer als bei umgekehrter Mischung. Diese Unterschiede können darauf beruhen, daß M. avenae sich schneller anpassen kann und ein größeres Potential zur Überdauerung ungünstiger Bedingungen, z. B. hohe Blattlausdichte, hat als R. padi.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
[201]
    [201]
  • Thumbnail: Page 
202
    202
  • Thumbnail: Page 
203
    203
  • Thumbnail: Page 
204
    204
  • Thumbnail: Page 
205
    205
  • Thumbnail: Page 
206
    206
  • Thumbnail: Page 
207
    207
  • Thumbnail: Page 
208
    208