Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If You Use a Screen Reader

This content is available through Read Online (Free) program, which relies on page scans. Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.

Secularization and Dynamics of Social Change in India

Giri Raj Gupta
Sociologus
Neue Folge / New Series, Vol. 21, No. 2 (1971), pp. 168-183
Published by: Duncker & Humblot GmbH
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/43644440
Page Count: 16
  • Read Online (Free)
  • Subscribe ($19.50)
  • Cite this Item
Since scans are not currently available to screen readers, please contact JSTOR User Support for access. We'll provide a PDF copy for your screen reader.
Secularization and Dynamics of Social Change in India
Preview not available

Abstract

Das in den Arbeiten zur modernen Entwicklung Indiens häufig verwendete Konzept „Säkularisierung” ist weder eindeutig noch spezifisch genug. Dies betrifft seine konzeptionelle Bedeutung und ihre Implikationen, seine Verwendung in den empirischen Forschungen und seine Stellung als Mittel der Analyse. Eine Übersicht über verschiedene Typen von Säkularisierung (nach Shiner) in Verbindung mit empirischem Material über rezente Entwicklungen legt nahe, daß das Konzept für Indien, wo Religion ausgedehnte Bereiche des sozialen Lebens durchdringt, nur im Sinne von „religiöser Neutralität” ausgelegt werden kann. Es impliziert also nicht einfach eine Minderung von Religion. Die aktuellen Prozesse zeigen vielmehr sowohl Intensivierungen als auch Begrenzungen religiöser Aktivitäten, wobei hier als allgemeine Indizes der Säkularisierung in Indien Differenzierung, Transponierung und Desakralisierung angesehen werden können. So aufgefaßt und gegen den Hintergrund eines Kontinuums „religiös — säkular” gesehen ist das Konzept durchaus als ein grundlegendes Hilfsmittel bei der Analyse gesellschaftlichen Wandels in Indien geeignet.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
168
    168
  • Thumbnail: Page 
169
    169
  • Thumbnail: Page 
170
    170
  • Thumbnail: Page 
171
    171
  • Thumbnail: Page 
172
    172
  • Thumbnail: Page 
173
    173
  • Thumbnail: Page 
174
    174
  • Thumbnail: Page 
175
    175
  • Thumbnail: Page 
176
    176
  • Thumbnail: Page 
177
    177
  • Thumbnail: Page 
178
    178
  • Thumbnail: Page 
179
    179
  • Thumbnail: Page 
180
    180
  • Thumbnail: Page 
181
    181
  • Thumbnail: Page 
182
    182
  • Thumbnail: Page 
183
    183