Access

You are not currently logged in.

Access your personal account or get JSTOR access through your library or other institution:

login

Log in to your personal account or through your institution.

If you need an accessible version of this item please contact JSTOR User Support

An Investigation of Sibling Recognition in a Solitary Sciurid, Townsend's Chipmunk, Tamias townsendii

Claire A. Fuller and Andrew R. Blaustein
Behaviour
Vol. 112, No. 1/2 (Feb., 1990), pp. 36-52
Published by: Brill
Stable URL: http://www.jstor.org/stable/4534827
Page Count: 17
  • Read Online (Free)
  • Download ($34.00)
  • Cite this Item
If you need an accessible version of this item please contact JSTOR User Support
An Investigation of Sibling Recognition in a Solitary Sciurid, Townsend's Chipmunk, Tamias townsendii
Preview not available

Abstract

We tested juvenile Townsend's chipmunks (Tamias townsendii) to determine whether 1) they could distinguish kin from non-kin and 2) to assess if this ability was based on familiarity or on genetic relatedness. Seventy-three pups between the ages of 55-62 days were observed in 68 pairwise tests. The frequencies (number/trial) and durations (length in seconds) of 8 behaviors as well as the mean distance between pups were recorded in 10 min. trials. Analyses indicated that frequencies of behaviors varied depending on relatedness (related/unrelated) and familiarity (familiar/unfamiliar) but durations of behaviors did not. Pups discriminated between familiar and unfamiliar animals in the frequency of contacts, and the occurrence of attacks and chases. Pups discriminated between animals on the basis of relatedness in the occurrence of chasing. Both relatedness and familiarity played a role in the frequency of sniffing and grooming and in the mean distance between pups, as shown by the significant interaction between familiarity and relatedness in 2-way ANOVAs. The sex composition of pairs (male-male, male-female or female-female) influenced the mean distance between pups. We can only speculate on the functions of kin recognition in Townsend's chipmunk. It may enable animals to selectively direct nepotistic behavior toward kin or facilitate optimal outbreeding. /// Wir untersuchten ob 1) junge Townsend's Streifenhörnchen (Tamias townsendii) zwischen verwandten und unverwandten Tieren unterscheiden können (Verwandtschaftserkennung) und 2) ob diese Fähigkeit auf Bekanntheit oder genetischer Verwandtschaft basiert. Es wurden 73 Jungtiere im Alter zwischen 55-62 Tagen untersucht. Sie wurden in 68 Einzelversuchen jeweils paarweise in einer Arena beobachtet. In diesen 10-minütigen Versuchen wurden die Häufigkeit (Anzahl/Versuch) und die Dauer (Sekunden) von acht verschiedenen Verhaltensweisen, sowie der durchschnittliche Abstand zwischen den Tieren, gemessen. Die statistischen Analysen zeigten, dass die Häufigkeit der Verhaltensweisen in Abhängigkeit von Verwandtschaft (verwandt/nicht verwandt) und Bekanntheit (bekannt/unbekannt) variierten, nicht jedoch die Dauer der Verhaltensweisen. Eine Unterscheidung von bekannten oder unbekannten Tieren zeigte sich in der Häufigkeit der Individualkontakte und im Auftreten von Angriffsverhalten oder Jagdverhalten. Jagdverhalten zeigte sich ebenfalls unterschiedlich bei verwandten und nicht verwandten Tieren. Die Tests zeigten weiter, dass beide, Bekanntheit und Verwandtschaft, eine Rolle in die Häufigkeit von Schnüffeln, Putzverhalten, und dem durchschnittlichen Abstand zwischen den Tieren, spielte. Die Geschlechtszusammensetzung in den Paaren (männlich-männlich, männlich-weiblich, weiblich-weiblich) beeinflusste ebenfalls den Durchschnittsabstand. Über die Funktion der Verwandschaftserkennung in Townsend's Streifenhörnchen können wir leider nur spekulieren. Vielleicht befähigt es die Tiere, nepotistisches Verhalten direkt auf ihre Verwandten zu richten oder es soll Inzucht verhindern.

Page Thumbnails

  • Thumbnail: Page 
[36]
    [36]
  • Thumbnail: Page 
37
    37
  • Thumbnail: Page 
38
    38
  • Thumbnail: Page 
39
    39
  • Thumbnail: Page 
40
    40
  • Thumbnail: Page 
41
    41
  • Thumbnail: Page 
42
    42
  • Thumbnail: Page 
43
    43
  • Thumbnail: Page 
44
    44
  • Thumbnail: Page 
45
    45
  • Thumbnail: Page 
46
    46
  • Thumbnail: Page 
47
    47
  • Thumbnail: Page 
48
    48
  • Thumbnail: Page 
49
    49
  • Thumbnail: Page 
50
    50
  • Thumbnail: Page 
51
    51
  • Thumbnail: Page 
52
    52